Healthcare-Markt im Wandel: Die Digitalisierung als Enabler für Gesundheit

Die Digitalisierung hat den Healthcare-Markt grundlegend verändert. Heutzutage wird jeder vierte Euro im Consumer Healthcare-Markt online ausgegeben. Diese Verschiebung zeigt nicht nur das wachsende Vertrauen der Verbraucher*innen in digitale Plattformen, sondern auch die zunehmende Bedeutung von Online-Diensten im Gesundheitswesen.

Versandhandel vs. Offizin

Die Entwicklung im Umsatzanteil des Versandhandels und des stationären Handels (Offizin) verdeutlicht diesen Wandel. Zwischen 2023 und 2024 stieg der Umsatz im Versandhandel von 1.050,3 Millionen Euro auf 1.198,2 Millionen Euro, was einem Wachstum von 14,1% entspricht. Der Umsatz im stationären Handel stieg im gleichen Zeitraum moderater von 3.470,1 Millionen Euro auf 3.593,9 Millionen Euro, ein Wachstum von 3,6%.

 

Zusätzlich zeigt die prozentuale Entwicklung des Versandhandelsanteils (rechts im Bild) von 2018 bis 2024, wie stark der Online-Handel im Consumer Healthcare-Markt gewachsen ist. Beginnend bei 17% im Jahr 2018, gab es aufgrund von Ereignissen wie der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns signifikante Anstiege. Bis zum Jahr 2024 erreichte der Online-Anteil stolze 25%, was die zunehmende Akzeptanz und Nutzung von Online-Plattformen im Healthcare-Bereich verdeutlicht.

Digitale Gesundheit: Ein Enabler für Forschung, Versorgung und Vermarktung

Digitale Gesundheitstechnologien ermöglichen erhebliche Fortschritte in der Forschung, Versorgung und Vermarktung. Mit der Digitalisierung können Daten von Online-Apotheken und anderen Akteur*innen gesammelt, analysiert und genutzt werden, um Patient*innen besser zu verstehen und zu behandeln. Dies führt zu einer holistischen Sicht auf den Patienten bzw. die Patientin, die es ermöglicht, maßgeschneiderte und effektivere Behandlungsmethoden zu entwickeln.

Künstliche Intelligenz: Schlüsseltechnologie im Datenmanagement

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie für das Management großer Datenmengen im Gesundheitswesen. KI kann riesige Datenmengen analysieren und wertvolle Einblicke bis ins kleinste Detail liefern. Laut einer Umfrage von Bitkom Digital Health/Bitkom Research 2023 sehen 81% der Befragten KI als eine riesige Chance für die Medizin. KI ermöglicht es, aus Datenmengen wertvolle Informationen zu extrahieren, die für die Verbesserung der Patientenversorgung und die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden unerlässlich sind.

KI als Schlüsseltechnologie

Chancen und Risiken von KI im Gesundheitswesen

Die Anwendung von KI im Gesundheitswesen bringt sowohl Chancen als auch Risiken mit sich. Während 81% der Befragten in der Umfrage KI als große Chance für die Medizin sehen, glauben 87%, dass der Einsatz von KI in der Medizin streng reguliert werden sollte. Diese Regulierung ist notwendig, um sicherzustellen, dass KI-Anwendungen sicher und effektiv sind und keine Gefahr für die Patienten darstellen.


Die Risiken im Zusammenhang mit KI sind vielfältig. Es gibt rechtliche Herausforderungen, da der Umgang mit großen Datenmengen strengen Datenschutzbestimmungen unterliegt. Technische Herausforderungen müssen ebenfalls bewältigt werden, um sicherzustellen, dass KI-Systeme zuverlässig und genau arbeiten. Es besteht auch die Gefahr, dass KI-Systeme Fehlentscheidungen treffen, die im Gesundheitswesen schwerwiegende Folgen haben können.

Risiken und Chancen

Der smarte Einsatz von KI

Um die Vorteile von KI optimal zu nutzen, ist ein smarter und business-orientierter Ansatz erforderlich. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie KI-Systeme verantwortungsvoll und unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften einsetzen. Es ist wichtig, dass Unternehmen die Grenzen und Möglichkeiten von KI verstehen und sie in Bereichen einsetzen, in denen sie den größten Nutzen bringen kann.


Auch bei DatamedIQ beobachten wir, dass die Anwender*innen immer mehr Wert auf den smarten Einsatz von KI legen. Auf diese Nachfrage hin haben wir kürzlich den OTC Insights Outlook implementiert.

Der OTC Insights Outlook: Ein Werkzeug für strategische Planung

Der OTC Insights Outlook ist eine innovative Erweiterung unseres DatamedIQ Insights Hubs, der Consumer Healthcare Unternehmen unterstützt, erwartete Geschäftsentwicklungen für die kommenden drei Monate (optional zwölf Monate) einzusehen. Diese Vorhersagen umfassen den Umsatz nach realem Apothekenverkaufspreis (rAVP), den Umsatz nach Abgabepreis des pharmazeutischen Herstellers (APU) und den Absatz in Stückzahlen in den größten Märkten:


Alimentäres System und Stoffwechsel
Dermatologika
Respirationssystem
Nervensystem
Cardiovasculäres System
Muskel- und Skelettsystem


Das Feature bietet visualisierte Einblicke in die erwartete Geschäftsentwicklung, basierend auf soliden Daten. Mit Balkendiagrammen werden die Trends übersichtlich präsentiert, um die Entscheidungs- und Planungsprozesse unserer Kund*innen zu unterstützen. Der OTC Insights Outlook dient als wertvolles Vergleichsinstrument für die internen Prognosen von Pharmaunternehmen. Er ermöglicht es, die Markttrends genau zu verfolgen und die internen Prozesse präziser abzustimmen, um Überproduktion zu vermeiden, Lieferengpässe zu minimieren und die Effizienz der gesamten Lieferkette zu steigern.

DatamedIQ Outlook

Fazit: Die Zukunft der digitalen Gesundheit

Die Digitalisierung und der Einsatz von KI haben das Potenzial, den Healthcare-Markt revolutionär zu verändern. Trotz der bestehenden Herausforderungen bieten sie enorme Chancen für die Verbesserung der Patientenversorgung und die Entwicklung neuer, innovativer Behandlungsmethoden. Es ist jedoch unerlässlich, dass diese Technologien verantwortungsvoll und reguliert eingesetzt werden, um die Sicherheit und das Wohl der Patient*innen zu gewährleisten.


Die Zukunft der digitalen Gesundheit ist vielversprechend, und es liegt an uns, diese Technologien klug und nachhaltig zu nutzen, um die bestmöglichen Ergebnisse für Patient*innen und das Gesundheitssystem insgesamt zu erzielen.

Alle Artikel